Kompressor Kühlbox und 2 Flammen Gaskocher

Das erste was ich im Bulli nachgerüstet habe war eine Waeco Kompressor Kühlbox. So kann man Lebensmittel auch über längere Tage vernünftig aufbewahren ohne das sie wieder lebendig werden. Der Vorteil einer Kompressor Kühlbox ist, das sie nach dem gleichen Prinzip wie der Kühlschrank zu Hause arbeitet. Selbst auf der ersten Stellung ist die Temperatur in der Kühlbox schon fast zu kalt. In Stellung 5 kühlt sie auf -18°C herunter. Der Stromverbrauch einer solchen Kompressor Kühlbox ist um Welten geringer als der von den günstigeren Peltier Camping Kühlboxen. Also perfekt um zwei drei Tage zu stehen ohne das die Batterie von der Kühlbox komplett leer gesaugt wird. Vom Geräuschpegel her ist sie so leise das man beim Schlafen nicht mitbekommt wenn der Kompressor mal anspringt. Zudem läuft der Kompressor eh immer nur kurze Zeit und geht dann wieder aus. Für die Kompressor Kühlbox habe ich ein Gestell geschweißt um sie auf den Sitzschienen montiert zu können. Die Investition in die Kompressor Kühlbox war auf jeden Fall ihr Geld wert. So hat man selbst im Hochsommer kühle Getränke und kein bereits wieder lebendig gewordenes Grillfleisch. Aus einem vorherigen Blog geht hervor das ich für den Trangia Kocher eine Halteplatte gebaut habe. Da ich Mittlerweile gerne einen zwei Flammen Kocher hätte, um z.B. Kaffee kochen und gleichzeitig Rühreier machen zu können, habe ich mich im Internet umgeschaut was da so angeboten wird. Der 2 Flammen Kocher muss möglichst kompakt sein und schon wie der Trangia mit Gaskartuschen betrieben werden können. Die Wahl fiel auf den Primus Kinjia 2 Flammen Gas Kocher. Zur Montage hatte ich mir vorher schon Gedanken gemacht. Der Kocher sollte möglichst klappbar angebracht werden, um einen ständigen Auf- und Abbau zu vermeiden. Zusätzlich muss er leicht demontierbar sein um bei schönem Wetter auch mal draußen im Freien kochen zu können. Kurzerhand entschied ich mich dafür den Kocher auf einer Art Klapphalterung vor der Kühlbox zu montieren. Hierfür schweißte ich die bereits vorhandene Aufnahme der Kühlbox etwas um. Es wurden Scharniere angebracht, so dass das Brett, auf dem der Kocher montiert werden sollte klappbar ist. Das Brett selber habe ich in schwarz furniert und mit zwei Einschlagmuttern versehen. Hiermit ist der Kocher mittels zweier Flügelschrauben befestigt. Nach lösen der beiden Flügelschrauben kann der Kocher einfach mit nach draußen genommen werden. Um den Kocher im ausgeklappten Zustand zu arretieren habe ich aus Alu eine Befestigung gebaut die mittels einer Schraube fixiert werden kann. Der „Ausklapp Winkel“ kann ein paar Grad nach oben und unten verändert werden. So kann, wenn der Bulli mal nicht ganz gerade steht, der Kocher trotzdem richtig ausgerichtet werden. Alles in allem erfüllt diese Konstruktion alle meine Wünsche, ist platzsparend und ohne großen Aufwand schnell einsetzbar.

Solaranlage

Da ich es vermeide auf Campingplätzen zu übernachten und möglichst Autark sein wollte, aber immer wieder das Problem hatte, das bei längeren Standzeiten die Wohnraumbatterie von der Kompressor Kühlbox, Standheizung, ect. leer gesaugt wurde, entschloss ich mich auf dem Bulli Dach ein Solarpanel zu verbauen. Nach ausmessen des Dachs entschied ich mich für ein 100W Modul. Dieses passt perfekt quer auf das Bulli Dach. Zudem gab es dieses Modul noch in schwarz eloxiert, passend zur Wagenfarbe. Für die Montage des Moduls habe ich passende Alu Winkel gebogen und diese dann auf den Airline Schienen verschraubt. Die Airline Schienen selber sind auf dem Bulli Dach mit Sikaflex 552 verklebt. Die Kabel des Solar Moduls wurden hinten an der Heckklappe in den Innenraum geführt. Als Laderegler verbaute ich einen Voltronic SR 140 Duo. Der Laderegler lädt sowohl die Wohnraumbatterie, eine Optima Yellow Top 75Ah, als auch die Starterbatterie. Seit dem das Solar Modul verbaut ist, habe ich keine Probleme mehr mit einer leeren Wohnraum Batterie bei längeren Standzeiten gehabt.

Trangia Halteplatte

Das ist der erste Versuch für einen kompakten Gas Kocher in meinem Bulli. Ich wollte aus Platzgründen keinen festen Gas Kocher im Bulli einbauen. Zudem sollten Gaskartuschen benutzt werden können da eine große Gasflasche bestimmt immer zur falschen Zeit leer ist. Von den Gaskartuschen kann man einfach zwei drei auf Vorrat verstauen ohne das diese zu viel Platz weg nehmen. Der Kocher sollte sowohl im Bulli als auch draußen einsetzbar sein. Aus diesem Grund entschied ich mich für einen Trangia 25-2 HA Sturmkocher mit original Trangia Gasbrenner Einsatz. Da ich keine Lust hatte den Trangia Kocher immer auf und ab zu bauen bzw. die Gaskartusche abschrauben wollte, habe ich kurzerhand aus MDF Platten eine Art „Halteplatte“ gebaut auf der man den Trangia Kocher als auch eine Gaskartusche befestigen kann. Die Halteplatte habe ich zwecks einer schöneren Optik noch in schwarz matt lackiert. So war es möglich den kompletten Kocher inkl. Gaskartusche nach Gebrauch zu verstauen. Zudem lies sich der Kocher so perfekt für innen und außen nutzen. Der Trangia erwies so über Jahre hinweg treue Dienste bis er einem Primus Kinjia Zwei Flammen Gas Kocher weichen musste (hierzu gibt es später mehr in einem weiteren Blog).

Falls jemand Interesse an der „Halteplatte“ oder eventuell an dem kompletten Trangia Kocher hat einfach mal melden.

Trainingsboard Ständer

Ich habe zwar ein Trainings Zimmer aber was mich immer wieder störte war, dass man die Zeit beim Fernsehen nicht einfach mal effektiv nutzen konnte. Da ich im Wohnzimmer kein Fingerboard oder ähnliches fest anbringen wollte, entschied ich mich hierfür eine Art selbsttragende Konstruktion aus Holz zu bauen. Diese sollte zudem zum Transport zerlegbar sein. Das ganze Gestellt habe ich aus Holzlatten mit den Maßen 50×70 gebaut. Die obere Platte,die gleichzeitig zur Aufnahme des Fingerboard dient, wurde mit Einschraubbolzen und Flügelmuttern befestigt. So ist die Platte leicht abnehmbar und das Gestell kann in zwei Teile zerlegt und transportiert werden. Auf der Aufnahme habe ich ein Beastmaker 1000 angebracht. Ich finde das sich dieses Fingerboard sehr angenehm anfasst und Haut schonend ist, da es aus relativ weichem Holz besteht. Zusätzlich hängen noch zwei Metolius Power Grips für das Trainieren von Zangenkraft an der Aufnahme. Das Ganze ist perfekt um zwischendurch bei einem guten Film, ein paar Übungen zu machen und die Zeit vor dem TV Gerät sinnvoll Trainings mäßig zu nutzen.

Winni’s Sat Anlage

Eine weitere Umbau Maßnahme sollte eine automatische SAT Antenne werden. Nach Recherchen im Internet hat meine Kollege sich für die Selfsat Snipe Single V2 entschieden da diese SAT Antenne viele gute Bewertungen hatte und vor allem auch vom Preis her interessant war. Da wir ja mittlerweile von der Installation des Solar Panels wussten wo wir die Kabel am einfachsten durchführen können, war das Verkleben der Trägerplatte mit Sikaflex 552 für die SAT Antenne nur noch reine Formsache. Das einzige was uns an dem Tag einen Strich durch die Rechnung hätte machen können war das Wetter… denn es schaute nach Regen aus. Unglücklicherweise wurde es dann auch nass, glücklicherweise nachdem wir gerade das Verkleben beendet hatten !!!
Für die Durchführung der Kabel bohrte ich noch ein neues Loch. Anschliessend wurde die Verschraubung (Kabeldurchführung) in der Höhe angepasst und konnte dadurch unsichtbar unter dem Solarpanel montiert und wasserfest abgedichtet werden. Die Steuereinheit wurde im Schrank neben dem Solarregler montiert so dass diese gut zu erreichen ist. Dieses bot sich an, da hier bereits 12VDC zu Versorgung des Steuergeräts lagen und nun alles aufgeräumt und übersichtlich angeordnet werden konnte. Nach der Trocknung des Sikaflex 552 konnte die SAT Antenne montiert und verkabelt werden. Die Kabeldurchführung in den Innenraum wurde noch abgedichtet und einem ersten, spannenden Funktionstest stand nichts mehr im Wege.
Hier ist ein kurzes Video von der SAT Antenne in Aktion.
Perfekt… alles funktioniert einwandfrei und nach ca. 30s ist der Satellit gefunden. Mit der automatischen SAT Antenne kann fast überall Fernsehen geschaut werden ohne erst eine Schüssel aufzubauen zu müssen. Sei es bei kurzfristigen Übernachten auf einem Parkplatz oder bei einer Vollsperrung auf der Autobahn. Die Investition ist auf jeden Fall Ihr Geld wert.

Winni’s Solar Anlage

Dieses ist das Wohnmobil meines Kletterkollegen. Nachdem er das Solar Panel auf meinem Bulli gesehen hatte, war er hellauf begeistert und hätte so etwas auch gerne auf seinem Wohnmobil um mehr oder weniger autark sein zu können. Wir haben das Dach ausgemessen und überlegt, wie man das Modul am Besten fixiert und welche Leistung benötigt wird. Die Entscheidung fiel auf ein 150W Solarpanel, da dieses Modul von den Abmessungen her am Besten auf das Dach passte, jedoch mit der Option, falls erforderlich ein zweites Modul auf der dann verbliebenen freien Fläche, verbauen zu können. Auf Grunddessen habe ich für die Befestigung Airline Schienen mit Sikaflex 552 auf das Dach verklebt und passende Halterungen für das Solar Modul zur Befestigung gebogen. Die Montagevorbereitungen des Solar Moduls war recht schnell erledigt. Das größere Problem war es, einen Platz zu finden um die Kabel passend und sauber vom Dach in den Innenraum zu führen. Nach langen suchen und messen entschieden wir uns das Kabel hinter dem Lautsprecher durch das Dach zu führen da wir hier eigentlich direkt an dem Solarmodul raus kommen müssten. Ich habe erst einmal mit einem kleinen Bohrer zur Kontrolle vor gebohrt und als feststand, dass diese Stelle dafür perfekt war, habe ich das Ganze von oben mit einem Stufenbohrer in passender Größe für die Verschraubung aufgebohrt. Der Rand vom Blech wurde noch mit Rostschutz behandelt und dann die Verschraubung mit Sikaflex 552 eingeklebt und abgedichtet, so dass kein Wasser eindringen kann. Der Votronic Solar-Regler MPP 165 wurde im Schrank verbaut und direkt mit der Wohnraum- und Starterbatterie verbunden. Dadurch hat man jederzeit die Information über den Ladezustand, Ladestrom und die Batteriespannung. Die Kabel verlegte ich hinter den Verkleidungen bis zu den jeweiligen Batterien und habe sie dort direkt mit Sicherungen abgesichert um im Fehlerfall keinen Kabelbrand auszulösen. So wird die Wohnraum Batterie mit Vorrang geladen und die Starterbatterie auf voll gehalten um auch nach längeren Standzeiten einwandfrei starten zu können. Wie sich bei mehreren Reisen, freistehend zeigte, sind die 150W absolut ausreichend um z.B. den Kühlschrank, LED Beleuchtung etc. durchgängig zu betreiben und auch der TV Abend ist problemlos möglich. Also genau das was sich mein Kollege gewünscht hat.

Wie alles begann

Der VW T4 SyncroVan wurde 1997 als 69PS Diesel Transporter geboren. Der Vorbesitzer wollte gerne einen Multivan mit Allradantrieb und Sperre sowie einem großem TDI Motor haben. Da es diese Konstellation von VW nicht serienmäßig gab verpflanzte er einen 2.5TDI mit 151PS in den Transporter. Vor dem Einbau des Getriebes wurde dieses noch auf Winkelantrieb für den Allradantrieb umgebaut. Zudem wurde die Übersetzung im Getriebe (DRH/DQR Hybridgetriebe) geändert um später größere Reifen montieren zu können. Um die größeren Reifen auszugleichen sind die ersten Gänge kürzer übersetzt und der 5te für die Autobahn (für eine höhere Endgeschwindigkeit mit gleichzeitig niedrigem Verbrauch) länger. Zudem wurde die Motorleistung auf 190+ PS gesteigert.
VW T4 SyncroVanAlle Teile stammen aus einem 2002er Spender Fahrzeug, inkl. Klimatronic, Fensterheber, Tacho, CAN Bus etc.. Vor dem Einbau wurden sämtliche Teile überholt. Der Transporter hatte nun einen großen TDI Motor mit passendem Getriebe, sprich großer Kupplung und geänderter Übersetzung (serienmäßig von VW gab es nur einen 102PS TDI Syncro mit kleiner Kupplung). Im zweiten Schritt wurde eine Seikel Höherlegung sowie ein Hinterachsdifferential mit 100% Sperre verbaut. TuerDie Radhäuser und Stoßstangen wurden angepasst und der T4 bekam neue Reifen in der Größe 225/75 R16 auf original VW Multivan Felgen. Das Ersatzrad das sich ursprünglich unter dem Auto an der Position des jetzigen Hinterachsdifferential für den Allrad Antrieb befand, wurde umgebaut und an die Heckklappe montiert. Damit diese sich mit dem „größeren“ Ersatzrad noch leichtgängig öffnen lässt, wurden verstärkte Dämpfer eingebaut. Nachdem der Motor und Allrad Umbau erledigt war kamen noch ein Rammbügel sowie das linke und das rechte Schiebefenster dazu. Damit der T4 und die Insassen im Winter nicht frieren wurde eine Wasserstandheizung und zusätzlich noch eine Diesel Luftstandheizung für den Innenraum verbaut.
Zu guterletzt wurde der T4 in VW A8 braun Metallic lackiert. Nach dem das Fahrzeug nun von außen fertig war ging es weiter an den Innenraum. Hier wurden die Verkleidungen inkl. Tisch vom Multivan verbaut. Die Sitze und Seitenverkleidungen wurden vor dem Einbau mit Leder und Alcantara bezogen. Tuer
Im Heck bekam der VW T4 zwei Einzelsitze, die ebenfalls mit Leder und Alcantara bezogen wurden. Für die Montage der Sitze im Heck wurde der Fahrzeugboden umgebaut und in diesem Zug wurden hinten noch zwei Airline Schienen auf dem Boden montiert um eventuelle Ladung befestigen zu können.
Tuer
Für Stauraum im Heck wurde links und rechts mit einen Schrank gesorgt. Um die Laufgeräusche der Reifen zu übertönen wurde eine Audio Anlage von Alpine mit Navi, Freisprecheinrichtung, Rückfahrkamera und DVBT eingebaut. Damit beim campen nicht die Starterbatterie leer gesaugt wird wurde unter dem Fahrersitz für den Wohnraum eine OPTIMA Yellow Top Gel Batterie verbaut.
Durch einen Zufall kam es nun dazu das ich den T4 in diesem Zustand übernommen habe und der Aus- und Umbau ging weiter……..

Hausgebiet „Löwengrube“

Mein Haus Bouldergebiet die „Löwengrube“. Hier gibt es ein paar nette Routen zum klettern.
So wie einige definierte Boulder und einen ca. 80m langen Quergang. Die Griffe bestehen
meist aus kleinen Leisten. Also perfekt um die Fingerkraft zu trainieren.
Das Gestein ist leider nicht immer super fest 🙁
Hier ist Video vom „Sichelweg“. Eigentlich eine Route… aber auch zum bouldern geeignet.

Boulder „Sichelweg“

 

VW T4 SyncroVan

Hier erscheint nach und nach alles was mit dem VW T4 SyncroVan zu tun hat. Motor,
Getriebe Umbau, Innenausstatung, Solaranlage, etc..

Hier sind schon einmal ein paar Daten:

  • 2.5TDI mit 190+ PS
  • Allradantrieb mit Hinterachsperre
  • Seikel Höherlegungs Fahrwerk
  • DRQ Hybridgetriebe mir geänderter Übersetzung (1-3 Gang kürzer / 5 Gang für Autobahn länger)
  • große Kupplung (Motor und Getriebe sind vom 111kW TDI, umgebaut auf Winkelantrieb für Allradantrieb)
  • 225/75R16 AT und MT Bereifung auf VW Multivan Felgen
  • Multivan Innenausstattung
  • Auszieh Bett, Tisch, Schrank, Kühlbox
  • Primus Kinjia 2-Flammen Gas Kocher
  • Sitze und Türverkleidungen mit Leder bezogen
  • Solaranlage mit Zusatzbatterie + Ladebooster
  • Wasser- und Luftstandheizung mit GSM Fernbedieung
  • Sitzheizung, Klima, Tempomat, ZV, Servo

VW T4 SyncroVan