Winni’s Solar Anlage

Dieses ist das Wohnmobil meines Kletterkollegen. Nachdem er das Solar Panel auf meinem Bulli gesehen hatte, war er hellauf begeistert und hätte so etwas auch gerne auf seinem Wohnmobil um mehr oder weniger autark sein zu können. Wir haben das Dach ausgemessen und überlegt, wie man das Modul am Besten fixiert und welche Leistung benötigt wird. Die Entscheidung fiel auf ein 150W Solarpanel, da dieses Modul von den Abmessungen her am Besten auf das Dach passte, jedoch mit der Option, falls erforderlich ein zweites Modul auf der dann verbliebenen freien Fläche, verbauen zu können. Auf Grunddessen habe ich für die Befestigung Airline Schienen mit Sikaflex 552 auf das Dach verklebt und passende Halterungen für das Solar Modul zur Befestigung gebogen. Die Montagevorbereitungen des Solar Moduls war recht schnell erledigt. Das größere Problem war es, einen Platz zu finden um die Kabel passend und sauber vom Dach in den Innenraum zu führen. Nach langen suchen und messen entschieden wir uns das Kabel hinter dem Lautsprecher durch das Dach zu führen da wir hier eigentlich direkt an dem Solarmodul raus kommen müssten. Ich habe erst einmal mit einem kleinen Bohrer zur Kontrolle vor gebohrt und als feststand, dass diese Stelle dafür perfekt war, habe ich das Ganze von oben mit einem Stufenbohrer in passender Größe für die Verschraubung aufgebohrt. Der Rand vom Blech wurde noch mit Rostschutz behandelt und dann die Verschraubung mit Sikaflex 552 eingeklebt und abgedichtet, so dass kein Wasser eindringen kann. Der Votronic Solar-Regler MPP 165 wurde im Schrank verbaut und direkt mit der Wohnraum- und Starterbatterie verbunden. Dadurch hat man jederzeit die Information über den Ladezustand, Ladestrom und die Batteriespannung. Die Kabel verlegte ich hinter den Verkleidungen bis zu den jeweiligen Batterien und habe sie dort direkt mit Sicherungen abgesichert um im Fehlerfall keinen Kabelbrand auszulösen. So wird die Wohnraum Batterie mit Vorrang geladen und die Starterbatterie auf voll gehalten um auch nach längeren Standzeiten einwandfrei starten zu können. Wie sich bei mehreren Reisen, freistehend zeigte, sind die 150W absolut ausreichend um z.B. den Kühlschrank, LED Beleuchtung etc. durchgängig zu betreiben und auch der TV Abend ist problemlos möglich. Also genau das was sich mein Kollege gewünscht hat.